Polizeieinsatz gegen Hamburgs berühmt-berüchtigtste Rap-Crew: Die Großrazzia bei den Mitgliedern der „187 Strassenbande“ hat in dieser Woche für Schlagzeilen gesorgt.
187-Rapper Bonez MC wendet sich jetzt mit einer drastischen Nachricht an die Hamburger Polizei.


„Haltet ihr uns für so dumm? Denkt ihr wirklich, wir bunkern vollautomatische Kriegswaffen und Cannabis-Plantagen zu Hause bei unseren Kindern, Frauen und Müttern?“ Mit diesen Worten wendet sich Bonez MC, Rapper der „187 Strassenbande“, am Sonnabend aus dem Urlaub an die Hamburger Polizei, nachdem diese insgesamt 20 Häuser und Wohnungen gestürmt und durchsucht hatte, die von Mitgliedern der Rap-Gang oder deren Verwandten bewohnt werden.

Im Verlauf seiner Nachricht, die er auf Instagram veröffentlichte, geht der Rapper die Beamten stark an und macht ganz deutlich, was er von ihrem Einsatz hält. „Ihr musstet einmal ‚Macht demonstrieren‘, indem ihr mit 15 Mann die Tür bei meiner Mama aufbrecht, mit Sturmmasken und Waffen, voll am rumschreien um 6 Uhr morgens ... Ihr seid Lappen!“


Im Video: Hier nimmt die Polizei Maxwell von der „187 Strassenbande“ fest


Bei den Razzien stellte die Polizei unter anderem kleinere Mengen Gras und Kokain sowie Schlagringe, Schreckschusspistolen, Messer und Elektroschocker sicher. Es soll laut Polizei konkrete Hinweise darauf geben, dass die Rapper mit Waffen und Drogen handeln.

Das sieht Bonez ganz anders. „Ihr ertragt es nicht, dass wir dieses Leben haben“, wirft er den Beamten vor und schreibt: „Für das Geld, das du verdienst, würde ich nicht mal aufstehen.“ Der „187 Strassenbande“-Rapper provoziert: „Ich muss nur mit dem Finger schnipsen und eure Frauen und Töchter setzen sich auf meinen Schoß.“

Bonez MC im Wortlaut: